Deutsche Kommunistische Partei Fürth

Warum sind wir Kommunisten,
was ist die kommunistische Partei?

Der Kapitalismus gefährdet die Zukunft der Menschheit. Er beruht auf der Profitmacherei auf der einen Seite und Ausbeutung auf der anderen Seite. Deshalb führt er zu Kriegen, Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen, Hunger, Armut. Er ist die Ursache dafür, dass Millionen Menschen auf der Flucht sind.

Wir Kommunistinnen und Kommunisten sagen, dass der Kapitalismus überwunden werden muss. Dazu muss dem herrschenden Kapital, den Banken und Konzernen ihre politische Macht genommen werden, um die Quelle ihrer Macht, die Produktionsmittel (Fabriken etc.) in gesellschaftliches Eigentum zu überführen. Die entscheidende Kraft dafür ist die Arbeiterklasse.

Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) versteht sich als Partei der Arbeiterklasse und als Partei des wissenschaftlichen Sozialismus. In Deutschland wurde 1918 die Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) gegründet. Kurz nach Ihrer Gründung wurden Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht, ihre Mitbegründer, von Reaktion und Kapital ermordet. Mit der Niederschlagung der Novemberrevolution wurde auch ein Grundstein für die Machtübergabe an die deutschen Faschisten gelegt, die 1933 erfolgte. Wieder wurde die KPD verboten, tausende inhaftiert, gefoltert und ermordet.

Die Kommunisten zahlten den größten Blutzoll für ihren Kampf gegen Krieg und Faschismus. Nach der Befreiung 1945 schloss sich in der damaligen Sowjetischen Besatzungszone, der späteren DDR, die KPD mit der SPD zur SED zusammen und begann den Aufbau des Sozialismus. In der alten Bundesrepublik wurde die KPD 1956 widerrechtlich verboten. Dem Verbot zum Trotz haben sich die westdeutschen Kommunisten 1968 als DKP neu konstituiert. Das ist unsere Tradition. 

Die DKP ist eine Partei des Friedenskampfes, sie bekämpft die Kriegstreiberei, die heute vor allem vom US-Imperialismus, der NATO und den führenden imperialistischen Ländern in der EU und Europa ausgeht. 

Die DKP ist eine internationalistische Partei, sie arbeitet weltweit mit kommunistischen und Arbeiterparteien auf allen Kontinenten zusammen.

Die DKP ist eine antiimperialistische Partei und unterstützt weltweit Befreiungsbewegungen im Kampf gegen Neokolonialismus und imperialistische Ausbeutung.

Die DKP ist eine Partei des antifaschistischen Kampfes.


Themen

Marxistisch?

Die DKP hat Antworten auf diese Probleme, weil sie auf der Grundlage des Marxismus eine Theorie hat, die grundlegenden Widersprüche des 21. Jahrhunderts erklärt – dazu müssen wir sie jedoch auch ständig weiterentwickeln.

Frieden?

Die NATO rüstet auf, Krieg mit Russland droht. BRD ist vorne mit dabei, treibt alles mit voran. Selber aktiv werden – und verstehen: Es sind die Monopole, die den Krieg brauchen für Rohstoffe und Absatzmärkte. Wir brauchen den Frieden!

Antifaschismus?

AfD als Ergebnis der Politik der ganz großen Koalition. NSU und brennende Flüchtlingsheime werden geduldet. Wir kämpfen für gleiche Rechte für alle, die hier leben, für ein Ende der Kriege, weil das die wichtigste Fluchtursache ist. Rassismus spaltet uns!

International?

Für uns heißt internationale Solidarität direkt zu helfen und
aus den Erfahrungen
der Genossinnen und Genossen dort
zu lernen, aber auch Völkerfreundschaft statt Krieg gegen China und Russland.

News

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
This message is only visible to admins.
Problem displaying Facebook posts. Backup cache in use.
Error: Error validating access token: Sessions for the user are not allowed because the user is not a confirmed user.
Type: OAuthException
2 months ago
DKP Fürth

🚄⚒️🚩Maurizio ist Bahner und kandidiert für die DKP zur Bundestagswahl. Er will, dass die Bahn für die Leute im Land zuständig ist, nicht für die Interessen von Banken und Konzernen und nicht dafür, die Kriegspolitik der Bundesregierung möglich zu machen.

(Foto: privat)

buff.ly/3g4RcHu
... See MoreSee Less

🚄⚒️🚩
2 months ago
DKP Fürth

Heute waren wir im Fürther Stadtpark sichtbar und verteilten die aktuellen Krisen-Flugblätter!
🚩✊☘️
... See MoreSee Less

Heute waren wir im Fürther Stadtpark sichtbar und verteilten die aktuellen Krisen-Flugblätter!
🚩✊☘️Image attachment
2 months ago
DKP Fürth

Unsere Antwort: organisierter Klassenkampf. Mach mit in der DKP! 🚩✊ ... See MoreSee Less

Unsere Antwort: organisierter Klassenkampf. Mach mit in der DKP! 🚩✊
2 months ago
DKP Fürth

Das habt ihr euch verdient! ☘️💥 ... See MoreSee Less

Das habt ihr euch verdient! ☘️💥
3 months ago
DKP Fürth

Nochmal unser Bericht zur gestrigen Mai Kundgebung in Fürth! ... See MoreSee Less

3 months ago
DKP Fürth

❌Erfolgreiche 1. Maikundgebung in Fürth!❌

Über 130 Menschen setzten ein Zeichen gegen die Krisenabwälzung auf die
arbeitenden Menschen, Aufrüstung und für Solidarität!

Nachdem der DGB - bedauerlicherweise - viele dezentrale Kundgebungen
abgesagt hatte, gingen die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) Fürth
und die Antifaschistische Linke Fürth (ALF) in die Offensive.

Gemeinsam mit weiteren Organisationen entstand eine aussagekräftige
Kundgebung in Fürth. Bei uns herrscht Unverständnis gegenüber dem DGB
und Teilgewerkschaften und wir hoffen, dass dies auch noch als Fehler
erkannt wird. Gerade nach Monaten der Pandemie, mit
Existenz-/Lohnverlusten, täglichen Herausforderungen und Einschränkungen
gegenüber der Mehrheit der Bevölkerung brauchen wir organisierte, starke
Gewerkschaften und vor allem Solidarität mit denen die am stärksten
unter der kapitalistischen Krise leiden!

Als erste Rednerin sprach Ruth Brenner von der GEW zu den rund 130
Teilnehmenden. Sie ging u. a. auf die miserable Situation in den
Bildungseinrichtungen ein, die durch die Pandemie nochmals verschärft
wird. Daraufhin sprach unsere Rednerin der DKP und nannte die aktuelle
Krise beim Namen: eine Krise des Kapitalismus. Anhand verschiedener
Beispiel zeigte sie auf, dass es genau in diesen schweren Zeiten starke
Gewerkschaften braucht, um die Angriffe des Kapitals abwehren zu
könnnen. Deutlich wurde auch die Forderungen "Die Reichen sollen
zahlen!" und "Runter mit der Rüstung!" formuliert. Darüber können
massive Investitionen in Gesundheit, Bildung und Kultur finanziert
werden, sowie die Anhebung der Löhne und mehr Personal in Bereichen wie
Krankenhäusern oder Bildungseinrichtungen. Verschiedene Folgen des
Kapitalismus thematisierte die Sprecherin der ALF und stellte dabei die
Notwendigkeit heraus, den Kampf gegen dieses System antifaschistisch zu
führen. Das Sozialforum sprach die Folgen der Pandemie für die ärmsten
Teile der Bevökerung an, welche unter der verheerenden Politk am meisten
leiden müssen. Den Schluß bildetete die Rednerin vom Friedensforum Fürth
die auf den schleichenden Demokratieabbau im Zuge der staatlichen
Pandemiemaßnahmen hinwies und vor der steigenden Kriegsgefahr warnte,
angesichts der stetigen Aufrüstung und dem Säbelrasseln gegenüber Russland.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den
Mitgliedern der Gewerkschaften, sowie allen beteiligten Organisationen
für diese äußerst gelungene 1. Mai Kundgebung und hoffen bei den
nächsten Aktionen wieder die Gewerkschaften dabei zu haben!

Es lebe der 1. Mai - Kampftag der Arbeiterklasse! In Fürth und überall
auf der Welt!🌹✊🚩

Geld für die Gesundheit statt Banken und Konzerne! Abrüsten statt
Aufrüsten!

Für Frieden und Sozialismus!🕊️
... See MoreSee Less

3 months ago
DKP Fürth

... See MoreSee Less

Kontakt

Kontakt